Selbsthilfegruppe für Partnerinnen und Partner

 Verein  Kommentare deaktiviert für Selbsthilfegruppe für Partnerinnen und Partner
Mai 122016
 

Wohin können sich Partnerinnen und Partner  von psychisch kranken Menschen wenden, wenn sie sich mit betroffenen Gleichgesinnten austauschen möchten?

Hierfür gibt es seit einigen Monaten ein neues Angebot.

Was erwartet bisher noch unentschlossene, aber interessierte Partnerinnen und Partner bei unseren Treffen?

Oberste Ziele sind Vertraulichkeit und Verbindlichkeit.  Alle Mitwirkenden sollen sich sicher und angenommen fühlen. Alles Gesprochene soll im Raum bleiben, nicht nach außen dringen.

Unsere Treffen verlaufen nach Regeln, die sich die Gruppe erarbeitet hat. Eine Fachkraft begleitet die Gruppe, solange es von den TeilnehmerInnen gewünscht wird.

Wie laufen die Treffen ab?

Die „Blitzlichtrunde“ zu Beginn gibt den TeilnehmerInnen die Gelegenheit, über ihre aktuelle Befindlichkeit zu sprechen.

Nach dem Sammeln der Themen-Vorschläge legen wir die Reihenfolge nach Dringlichkeit und Prioritäten fest.

Die Anliegen werden dann nach folgenden Fragestellungen beleuchtet:

Für welches Problem brauche ich eine Lösung?

  • Welche Gefühle/Gedanken habe ich wegen des Problems?
  • Was spüre ich auch körperlich?
  • Welche  alternative Lösungen  gibt es zu meinem bisherigen Verhalten?
  • Was nehme ich heute positiv mit?

Eines unserer letzten Themenbeispiele war z.B. die Frage, mit der viele im Alltag immer wieder konfrontiert sind: Was mache ich, wenn meine Partnerin wieder psychotisch ist und mit ihren Wahngedanken die ganze Familie zu überfordern scheint?

Wir haben uns aber auch vorgenommen, das Lachen und die Freude nicht zu kurz kommen zu lassen und gelegentlich nach dem Treffen auf ein Bier wegzugehen oder ein Eis zu essen.

Alle, die sich angesprochen fühlen und mitmachen  wollen, sind zu unseren Treffen herzlich eingeladen. Es sind noch 2-3 Plätze frei. (insgesamt sind wir dann 6-7 Leute)

Die Gruppe trifft sich bisher immer am 1.Donnerstag des Monats in der Zeit von 17:00h bis 18:30h in den Räumen des Krisendienstes Mittelfranken in der Hessestr. 10, 90443 Nürnberg.

Interessierte melden sich telefonisch beim Krisendienst: 0911 / 42 48 55 – 0

Auch ein Vorgespräch bei Herrn Wiedemann ist nach Vereinbarung möglich.

G. Wiedemann